Sind Sie dieser Haarsünden schuldig?

Die Chancen stehen gut, Sie SIND! Beverly Hills Hairstylistin Lea Journo teilte kürzlich ihre Gedanken über die fünf Faktoren mit, die dem Haar am meisten schaden…1. CHEMISCHE BEHANDLUNGEN! Chemische Behandlungen, wie die japanische Glättungstechnik, straffen die Poren ... Wahrscheinlich sind Sie es! Friseur in Beverly Hills Lesen Sie Journo teilte kürzlich ihre Gedanken zu den fünf Faktoren mit, die dem Haar am meisten schaden …

1. CHEMISCHE BEHANDLUNGEN!

Chemische Mittel, wie die japanische Glättungstechnik, straffen die Poren des Haares, wodurch das Haar porös und brüchig wird. Das Haar wird flach, spröde und bewegungslos.

2. WÄRME-STYLING!



Hitze, heißes Wasser, Fön, Lockenwickler und Lockenstäbe sind sehr schlecht für die Kopfhaut. Es verschlimmert sogar fettiges Haar, weil Hitze die Talgdrüsen aktiviert, die bereits zu schnell funktionieren.

3. FARBE!

Es ist wichtig, dass Sie sich für die Farbe an einen Fachmann wenden. Man sollte niemals einen Kamm verwenden, um Farbe aufzutragen. Für Strähnchen gibt es neuere, mildere Produkte wie Balayage, die ammoniakfrei sind und viel besser für Ihr Haar sind.

4. DIE SOMMERSAISON!

Sonnenbaden, Chlor aus Schwimmbädern und das Salz aus dem Meer setzen den Haaren zu, weil die Haare durchlässig werden und schließlich brüchig werden.

5. WIND UND VERSCHMUTZUNG!

Haare sind sehr empfindlich gegenüber Wind und Verschmutzung. Fettiges Haar zieht Schadstoffe aus der Luft an und lässt es öliger werden. Trockenes Haar ist noch empfindlicher, da die Kutikula offen ist, wodurch das Haar durch äußere Einflüsse brüchiger wird. Sie lassen auch die Kopfhaut schuppen.